Er

Ich bin der, den Du nur einmal siehst.
Ich begleite Dich
in Deiner besonderen Stunde.

Manchmal komme ich zu früh,
unpassend, unwillkommen, ungewollt.
Ab und an komme ich zu spät,
herbeigesehnt, aufgehalten von seelenloser Technik.

Doch oft komm ich zur richtigen Zeit.
Wenn Du all Deine Sachen des Lebens erledigt hast,
im Reinen bist, mich willkommen heißt.
Dann stehe ich an Deiner Seite.

Ich bin der, vor dem Du keine Angst haben musst,
ich begleite Dich in Dein neues Leben.

Schau, wie viele alte Freunde sich freuen
Dich wieder zu sehen.

Urh. weitblick
http://weitblickpoesie.de

er

Teile dies:

4 Gedanken zu „Er

  1. Eben saß ich am Bett meiner Großmutter, hielt ihre Hand und fragte mich warum sie sich immer noch so verzweifelt an ihrem Leben festhält…
    Loslassen ist wohl die wertvollste Lektion, die wir in unserem Leben lernen dürfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.