Gute Reise, Paul

Ein Mitglied der Weitblickredaktion hat uns für immer verlassen.
Paul, der Kater meiner 2006 verstorbenen Mutter, ist heute auf seine letzte Reise gegangen.
Mach es gut Paul, alter Kumpel.
Deine spontanen Tastaturintermezzos werden mir fehlen.

An Frauchen.

Weißt Du wie traurig ich war, als Du nicht mehr da warst?
Als ich nicht mehr auf deinen warmen Schoß springen konnte,
mich zusammenrollen und stundenlang von dir gestreichelt wurde?
Ich habe geschnurrt bis ich einschlief,
auf deinem warmen Schoß.

Immer habe ich Dich begleitet, wenn Du in den Garten gegangen bist.
Bin Faltern hinterher gesprungen, hab‘ Grashalme verprügelt und habe Dir gezeigt
wie toll ich Bäume raufklettern kann.

Und plötzlich warst Du nicht mehr da.
In einer blöden Holzkiste haben sie dich aus der Tür getragen.
Das war so Gemein.
Noch Wochen später hab ich in alle Räume Deiner Wohnung geschaut
und nach Dir gerufen.
Vergeblich.

Die anderen haben sich gut um mich gekümmert,
aber Du fehltest mir ständig.
Jahr ein, Jahr aus.
Doch nun merke ich, dass ich Dich bald wieder sehen werde,
im Andersland.
Mein Kräfte hier schwinden und ich spüre Dich schon.
Bald bin ich wieder bei Dir, und dann werden wir wieder gemeinsam lachen,
wenn ich die Bäume hoch jage.

Kater Paul

Teile dies:

2 Gedanken zu „Gute Reise, Paul

  1. Das tut mir sehr leid für dich, dass Paulchen nun gehen musste. 🙁
    Er hatte ein gutes, langes Leben bei dir.

    Mit diesem Gedanken nehme ich immer Abschied von meinen Tieren, wenn es soweit ist.

    Liebe Grüße
    Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.