Ich bleib‘ bei Dir

Und wenn ich von Dir gehen muss,
mir keine Zeit mehr bleibt,
so bleibe ich Dir treu.
Ich komme zu Dir zurück.
Achte auf meine Zeichen.

Die Vergissmeinnicht,
kleine Farbtupfer im Gras,
sie sind von mir.

Den Amselsänger am Tagesende,
hoch oben ein Lied Dir singt.
Ich habe ihn Dir geschickt.

Achte auf den lauen Wind,
der den Frühling begleitet,
er flüstert Dir meine Liebe ins Ohr.

Das tränende Herz,
es erblüht für Dich
genau so wie
die warme Sonne ,
die Dich an einem Samstag streichelt,
ich bin es.

All die Schmetterlinge,
schicke ich dir,
sie tanzen nur für Dich.

Ich bin bei Dir,
bleibe Dir treu,
in jedem Leben.

 

Urh: weitblick-ly@gmx.de
//weitblickpoesie.de

th

Teile dies:

Er

Ich bin der, den Du nur einmal siehst.
Ich begleite Dich
in Deiner besonderen Stunde.

Manchmal komme ich zu früh,
unpassend, unwillkommen, ungewollt.
Ab und an komme ich zu spät,
herbeigesehnt, aufgehalten von seelenloser Technik.

Doch oft komm ich zur richtigen Zeit.
Wenn Du all Deine Sachen des Lebens erledigt hast,
im Reinen bist, mich willkommen heißt.
Dann stehe ich an Deiner Seite.

Ich bin der, vor dem Du keine Angst haben musst,
ich begleite Dich in Dein neues Leben.

Schau, wie viele alte Freunde sich freuen
Dich wieder zu sehen.

Urh. weitblick
//weitblickpoesie.de

er

Teile dies:

Frühling

Tropft an einem Morgen ein kleiner Schein Licht
in deine schlummernde Seele,
singt vor Deinem Fenster
eine Amsel zaghaft ihr erstes Lied.

Saugen erste Blüten begehrlich das frühe Morgenlicht auf,
so wie derjenige, der neben Dir liegt,
und verzückt dein schlafendes Gesicht betrachtet,
dein Anblick in sich aufsaugt,
dann ist Frühling.

Wach‘ auf,
Wach‘ auf.
(weitblickpoesie.de)

 

Teile dies: